Tropenmedizinische Ambulanz

In der Tropenmedizinischen Ambulanz untersuchen spezialisierte Ärzte Patienten hinsichtlich parasitärer, bakterieller und viraler Infektionskrankheiten. Zu den häufigsten Gesundheitsstörungen nach Auslandsreisen zählen Durchfall und Verdaungsstörungen, Fieber und Hautveränderungen.
Zudem werden Pflichtvorsorgeuntersuchungen nach Berufsgenossenschaftlichem Grundsatz 35, gesundheitliche Eignungsuntersuchungen sowie Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt.

Sie befinden sich hier:

Rückkehruntersuchungen

  • Für Rückkehruntersuchungen ist keine Voranmeldung notwendig.
  • Malaria- und Dengue-Fieber-Diagnostik innerhalb von 60 Minuten
  • Sofortige parasitologische Stuhlmikroskopie auf Lamblien, Ruhramöben, andere Einzeller und Wurmelemente
  • Bitte beachten Sie: Blutentnahmen & Probenabgabe nur bis 13:00 möglich.

Pflichtvorsorge- und gesundheitliche Eignungsuntersuchungen

für sog. Tropentauglichkeitsuntersuchungen nach Grundsatz 35 (G 35) der Berufsgenossenschaften ist ein Termin nötig.

Terminvereinbarung unter:

+49 30 450 665 729

HIV/ AIDS

In der HIV-Beratungsstelle können Sie sich persönlich zu allen Fragen im Zusammenhang mit der HIV-Infektion und AIDS beraten und anonym einen HIV-Test durchführen lassen (25,00 Euro). Sie benötigen keinen Termin.

Weihnachten 2018

Sehr geehrte Reisende und PatientInnen,

am 24.12. und 31.12.2018 ist das Institut geschlossen.

Am 27.12 und 28.12.2018 können nur akute Notfälle angenommen werden.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit

Sprechstunde Tropenmedizinische Ambulanz

Mo - Fr

08:00 – 14:00

Interne Geländeadresse: Südring 2

Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

  • Bitte beachten Sie: Blutentnahmen & Probenabgabe nur bis 13:00 möglich.

Ambulanz: +49 30 450 565 930

Tollwutberatung und Impfungen

Gemäß den Richtlinien der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) gilt Deutschland seit 2008 als tollwutfrei. Seit Februar 2006 ist kein Fuchs und auch kein Haustier mehr an Tollwut erkrankt. Aus diesem Grund ist es in der Regel nicht erforderlich, dass z.B. nach einer Hunde- oder Katzen-Bissverletzung in Berlin oder Brandenburg eine Tollwutbehandlung eingeleitet werden muss. Anders ist jedoch die Situation bei Fledermäusen einzuschätzen, die in seltenen Fällen Tollwut auf Tier und Mensch übertragen können. Bei einem direkten Kontakt mit einer Fledermaus sollte man deshalb unverzüglich zum Arzt gehen und sich beraten und ggf. impfen lassen.

Wir bitten um Verständnis, dass Tollwutberatungen und -behandlungen z.B. nach Kontakt mit einem tollwutverdächtigen Tier nur in unserer Zentrale und nicht in unserer Zweigstelle durchgeführt werden können.

HINWEIS: Die Öffnungszeiten Mo - Fr: 08:00 - 14:00 Uhr gelten nur für die Tollwutsprechstunde (Beratung/Impfung) und NICHT für reisemedizinische Impfungen (siehe unter "Vor der Reise" Reisemedizinische Beratung und Impfungen)